Die Wahl der richtigen Grafikkarte

Eine Grafikkarte ist eine PC-Karte – was eigentlich nichts anderes bedeutet als ein längliches technisches Gerät mit einer Platte und unendlich vielen Schaltkreisen darauf -, die die Ansteuerung des Bildschirms verwaltet, also die Bildschirmanzeige.

Grafikkarten gibt es entweder, wie bereits erwähnt, onboard. Dann handelt es sich lediglich um einen bestimmten Chipsatz auf der Hauptplatine. Diese Form der Grafikkarte bietet im allgemeinen lediglich gute 2 D-Darstellungen. Für 3D-Darstellungen sind sie ungeeignet. Wenn Sie Ihren PC lediglich im Büro nutzen, also nicht für Filme oder Spiele, oder wenn Sie großen Wert auf einen ausgesprochen preisgünstigen PVC legen, ist dies die richtige Lösung.

Die teurere und bessere Lösung ist die Grafikkarte als eine PC-Erweiterungskarte in einem eigenen Slot.

Dies ist möglich als Business-Lösung, wo ein scharfes und kontrastreiches Bild wichtiger ist als die 3D-Funktion, oder als Spiele-Grafikkarte mit speziellen Funktionen.

Wer den PC hauptsächlich für Spiele und Videos anschafft, kommt an einer Grafikkarte mit einer guten 3D Darstellung nicht vorbei. Die meisten der gebräuchlichen 3D-Grafikkarten sind dabei auf die Windows-Schnittstelle DirectX optimiert.