Funkhandscanner zur Überwachung der Frequenzen

Funkscanner überwachen automatisch die gesamte für den Funk zur Verfügung stehenden Frequenzen. Sobald auf einer der Frequenzen Aktivität herrscht, bleiben sie auf diese Frequenz eingestellt.

Deshalb sind Funkscanner für Hobbyfunker äußerst nützliche Geräte, die ihnen das lange Suchen nach einem funkenden Gesprächspartner ersparen.

Die kleinen Handgeräte, die für einen Hobbyfunker erschwinglich sind, also die Funkhandscanner, decken allerdings in aller Regel nur einen bestimmten kleinen Bereich der Frequenzen ab, die sie auf Funkaktivität scannen, also nur wenige MegaHertz, und ausschließlich über FM, also die Frequenzmodulation. Für den normalen Hobbyfunk ist dies jedoch absolut ausreichend.

Größere Standgeräte an Funkscannern können natürlich sämtliche Frequenzen auch in AM, CW und SSB einschließlich des Flugfunkbereiches – sind allerdings auch entsprechend teuer.

Bei jedem Funkscanner, auch beim kleinen Handfunkscanner, der nur wenige MegaHertz per FM erfassen und abdecken kann, gilt es, eines unbedingt zu beachten: Das absichtliche Abhören des Polizeifunks und anderer Stellen der Gefahrenabwehr und Bekämpfung wie Feuerwehr, Katastrophenschutz und anderer ist verboten!

IT Wissen